FANDOM


In den ersten Schläferschiffen die die neue Galaxy erreichten waren nur ein par dutzend Jedis. Der Rest war vom Imperum gejagt und vernichtet worden. Nachdem Brenick Organa das System der vier Häuser einsetze beriet er sich mit ihrem Anführer Xawad. Die beiden und alle übrigen Mitglieder des Jedi Ordens waren sich einig. Sie hatten in ihrem bestreben den Frieden zu wahren versagt. Sie hatten eine Galaxy hinter sich gelassen und mit einer Neuen Galaxy sollte auch eine neue Regelung eintreten. Die Jedi waren ab sofort keine Ritter mehr sondern nur noch ein Orden Machtbegabter die sich auf die Suche nach andern Machtbegabten machten und dafür sorgten das diese nicht der dunklen Seite verfallen. Weiters dienen sie als berater der Bevölkerung und sorgen so auf ihre neue Art für Frieden in der Galaxy. Xawad, Brenick und sein Rat der vier entwickelten neue Gesetze die ein solches Fiasko wie es in der Alten Galaxy vorgefallen war verhindern sollte und hielten diese in der Verfassung der Galaktischen Monarchie fest. Die dunkle Seite der macht war ab sofort verboten. Sollte jemand gefunden werden der ihr trotzdem verfallen war sollte alles daran gelegt werden ihn zurück auf die helle Seite der macht zu ziehen. Sollte die Person jedoch endgültig der dunklen Seite der Macht verfallen sein muss dafür gesorgt werden das sie der Galaktischen Monarchie niemals schaden zufügen kann. Jeder Macht begabte muss sich seit diesem Tag Registrieren lassen. Später als die Häuser zu eigenen Reichen aufstiegen wurde die Regelung erweitert. Jeder Macht begabte muss sich in einem Jeditempel einer Grundsätzlichen Unterweisung zur Vermeidung der Dunklen Seite unterziehen. Danach ist er frei entweder sein gewohntes Leben ohne Machtfähigkeiten fortzusetzen oder sich bei den Jedi weiter ausbilden zu lassen die Macht zu nutzen. Sollte er diese Ausbildung abschließen stehen der Macht begabten Person je nach ihrer Begabung 3 Möglichkeiten offen. Entweder wird sie Selbst zum Jedi was mit einem Asketischen Leben verbunden ist und bei dem man kaum den Ort verlässt an dem man eingesetzt wird, man geht wieder zurück in das normale zivile Leben und ist gesetzlich sehr stark restriktiert in der Anwendung von Machtfähigkeiten oder man schließt sich der Royalen Garde an. Die Royale Garde ist die Sondereinheit der Royalen Streitkräfte welche einzig und allein dem Amtierenden Kaiser unterstellt sind. Dort landen nur die Fähigsten Truppen und diese werden mit den schwierigsten Einsätzen betraut. Dies ist die einzige Einheit in der es Machtbegabten Personen erlaubt ist Ihre Fähigkeiten gegen andere einzusetzen und das auch nur unter besonderen Umständen. Nur diesen Personen ist es erlaubt Lichtschwerter zu führen. Sie erhalten dort eine Gesonderte Kampfausbildung gemeinsam mit den nicht macht begabten Sondereinsatztruppen was eine bessere Zusammenarbeit ermöglicht. Die Royale Garde ist leicht an den Reinweißen Gewändern und Rüstungen zu erkennen. Nicht selten sind sie das Zünglein an der Waage die Erfolg oder misserfolg einer Mission bestimmt.