FANDOM


Die Heldensage Um Vel'khan:

Der Angriff des Imperiums kam zu überraschend und die Welle der Vernichtung rollte durch die ganze Galaxy. Die Große Entscheidungsschlacht wurde auf Corrusant geschlagen sie war so schnell vorbei wie sie angefangen hatte. Danach war es nur noch ein Gemetzel bei dem alle die nicht aufgaben und dem Imperum Treue schworen bis weit in den Outer Rim gejagt wurden. Lange Zeit bestand keine Hoffnung. Die Überreste der Republik wurden zu Rebellen die sich versteckten und versuchten wieder stärke zu finden um sich ihre Galaxy wieder zurück zu erkämpfen. Doche sollten ihre versuche nicht von erfolg gekrönt sein weil das Imperium sie immer wieder fand und zerschlug.

Eines Tages tauchte ein Mann auf, er kommandierte ein Schlachtschiff wie es noch nie zuvor gesehen war. (Gerüchten zufolge soll es in der Lage gewesen sein unsichtbar zu werden und mit einer Waffe ausgestattet gewesen sein die selbst den Größten Schiffen des Imperiums mit nur einem Schuss massiven Schaden zufügen konnte. Weiters befand sich in seiner Crew eine Cyborg Wissenschaftlerin die in sachen Medizin ein außergewöhnliches Wissen angesammelt hatte. Velkhan vereinte die Rebellen der Ganzen Galaxy unter einer Idee. Anstatt zu versuchen sich gegen das Imperium durchzusetzen das offensichtlich zu stark war, schlug er ihnen vor mit ihm in eine andere Galaxy aufzubrechen und dort ein neues Leben anzufangen weit entfernt von Krieg und Leid. Die von Entbehrungen und Frustration gezeichneten Rebellen fassten wieder Mut. Sie ernannten Vel'khan zu ihrem Anführer der die Schläferschiffe entwickelte, die gefüllt waren mit Cryokammern entworfen von der Cyborgwissenschaftlerin. Die Rebellen setzten alle ihre hoffnung in diesen lezten verzweifelten Plan und hatten die Schläferschiffe schneller abflugbereit als sie es zu hoffen gewagt hatten. Kurz vor dem Start der Schläferschiffe wurden sie vom Imperium gefunden. Vel'khan Befahl den Plan einzuhalten und stellte sich dem Imperum mit einer Kleinen Flotte von Freiwilligen entgegen. Durch dieses Opfer gelang es den Schläferschiffen zu entkommen und ihrer Zukunft entgegen zu fliegen. Was aus Vel'khan und seine Flotte aus Freiwilligen geworden ist weis man nicht aber man Hält ihr Opfer bis heute in Ehren.

Entwicklung nach der Ankunft in der neuen Galaxy:

Nachdem Vel'khan in der Alten Galaxy zurück geblieben ist, ging die Führerschaft an seinen Stellvertreter Brenick Organa von Alderaan. In der neuen Galaxy angekommen Organisierte er als alleiniger Anführer die Besiedelung der Neuen Galaxy und den Aufbau der Neuen Republik. Über die Jahrzehnte wuchs die Zahl der Bevölkerung und Brenick suchte sich 4 von ihnen damit sie ihm halfen dafür zu sorgen das die Bevölkerung alles hatte was sie brauchte. Nach alter Tradition seiner Heimat wurden ihre Familiennamen zu den Namen der Adelshäusern die sie ab sofort leiten würden. Die Namen der 4 waren Sangian Amarr(Mensch), Alisella Caldari(Mensch), Khandum Minmatar (Cathar) und Lissono Galente (Twi'lek). Diese 5 schrieben die Verfassung der Galaktischen Monarchie. Sie ist der Grundpfeiler auf der ebenjene basiert. Politisch ist der wichtigste Grundsatz der darin festgelegt wurde der, dass jeder Machthaber vorerst und mit all seinen 9Mitteln für das Wohl seines Volkes einstehen muss. Weiters wurde festgelegt das Machtpositionen egal welchen ranges immer mit der fähigsten Person besetzt werden müssen. Die rechtlichen Grundlagen wurden Größtenteils von denen der Ehemaligen Republik übernommen, abgesehen natürlich derer die sich mit der neuen politischen Regelung nicht vereinbaren ließen. Auf die Neue Machtnutzerregelung wird in einem eigenen Beitrag eingegangen. König Brenick und sein Rat der vier Häuser herrschten mit Weisheit und immer im sinne des Volkes. Auch ihre Nachfolger die nicht erst bei ihrem Tod sondern sobald sie sich der Aufgabe nicht mehr gewachsen fühlten eingesetzt wurden Taten es ihnen gleich. So vergingen fast 200 Jahre in denen die Galaktische Monarchie aufblühte. Die Vier Häuser hatten sich jeweils in vier Richtungen ausgebreitet. Dispute in der Gesetzlage die sich in einem der Vier Reiche sehr bezahlt machten aber dafür andere mehr behinderten führten nach einer Monarchieweiten Abstimmung dazu das die Vier Häuser sich jeweils zu einem eigenen Reich entwickelten die bis zu einem Gewissen Grad eigenständig in ihren Entscheidungen waren. In den Wichtigsten Punkten vor allem der Sicherheit der Galaktischen Monarchie blieb der Monarch das absolute Oberhaupt des Reiches. Von nun an sollten die Obersten der Häuser Könige der jeweiligen Reiche sein und der Monarch trug ab sofort den Titel Kaiser. Die vier Königreiche sollten sich um die Innere Sicherheit kümmern während der Großteil der Flotte und Armee des Reiches direkt dem Kaiser untersteht der sich um die Grenzsicherung des Reiches bzw. um die Erschließung neuer Systeme der Galaxy kümmerte. Dieses Politische System hat sich bis heute erhalten.

Aktuell Herrschen: